Glutenfreies Buchweizen-Karotten Brot

Die letzte Woche verging wie im Fluge und heute ist schon wieder Montag. Das heißt der beste Zeitpunkt gesund und lecker in die neue Woche zu starten.

Ich persönlich esse eigentlich sehr gerne Brot ob mit Aufstrichen, Avocado, Rührei oder zur Suppe. Allerdings stelle ich immer wieder fest, dass es mir einfach nicht gut tut. Erstens macht es mich nicht lange satt, egal ob Vollkorn- oder Weißbrot und zweitens liegt es mir wie ein Klumpen im Magen und macht mich unfassbar müde.

Glutenfreies Brot aus dem Supermarkt ist für mich keine Option, denn die meisten Sorten haben eine wirklich gruselige Zutatenliste oder sind staubtrocken.

Ein paar Blogs und Youtube Videos haben mich dann inspiriert mal selbst eins zu backen und ich bin mehr als begeistert. Ich hatte ohnehin noch eine angefangene Tüte Buchweizen im Schrank und wusste nicht so Recht etwas damit anzufangen, also gab ich dem ganzen einen Versuch.

Ein einfaches Brot war mir allerdings zu langweilig, also hab ich das Grundrezept etwas abgewandelt.



 

Ihr braucht für ein kleines Brot:

 

180ml lauwarmes Wasser

2tl Hefe

1tl Kokosblütenzucker oder Honig

250g Buchweizenmehl

30g gemahlene Erdmandeln

1/4tl gemahlenen Kreuzkümmel

1/4tl Salz

1 großes Ei

1EL Olivenöl

1 kleine Karotte, grob geraspelt

1tl Essig

 

Rührt die Hefe und den Zucker gut ins warme Wasser ein und stellt es kurz bei Seite. Die Hefe hat so Zeit mit dem Zucker zu reagieren. Heizt den Backofen bei Umluft auf 175° vor.

In einer Schüssel schlagt ihr das Ei mit dem Olivenöl kurz auf. Ich hab dafür einen Handmixer verwendet. Anschließend gebt ihr das Buchweizen- und Erdmandelmehl hinzu. Nun fügt ihr den Hefe-Mix, die geraspelte Karotte, den Essig, das Salz und den Kreuzkümmel hinzu und knetet alles mit dem Knethaken eures Handmixers gut durch. Der Teig sollte anders als bei einem klassischen Hefeteig noch relativ zähflüssig sein.

Gebt den Teig in eine eingefettete Backform. Die Form sollte ungefähr halb so groß wie eine normale Brotbackform sein. Lasst euer Brot ca. 25min backen und es dann für ca. 2 Stunden auskühlen, damit es beim schneiden nicht bröselt.

 

Ich habe dazu baked Beans gegessen- eine super Proteinquelle. Buchweizen und Erdmandeln sind ebenfalls ein toller Eiweißlieferant und machen lange satt. Die Karotte macht das Brot schön saftig und sorgt für einen schönen Farbtupfer.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und eine großartige Woche :-)

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marie (Samstag, 19 März 2016 00:57)

    Danke für das Rezept, wir haben das Brot heute gebacken und sind wirklich begeistert. Wie häufig backst du für dich selbst? xoxo Marie <3

  • #2

    Yasemin (Donnerstag, 24 März 2016 02:41)

    Dein Serviervorschlag und das Rezept sind echt fein! Ich werde es an Ostern mal ausprobieren :) LG. Yasemin