Paris Impressions Part I

Das 3. Adventswochenende haben wir in Paris verbracht. Ich hatte den Trip schon vor ein paar Monaten als Geburtstagsüberraschung für L. gebucht. Natürlich nicht ganz uneigennützig, da ich selbst noch nie in Paris war. Gewohnt haben wir in einer wunderschönen, kleinen Wohnung im Herzen Montmartres mit Blick über die Dächer von Paris. Besonders bei Städtetripps kann ich airbnb nur empfehlen. In Celines Wohnung haben wir uns sofort zu Hause gefühlt.

Freitagabend sind wir durch die vielen kleinen Straßen bis Sacre Cœur gelaufen und haben für eine Weile dem Gottesdienst bzw. dem Gesang einer Nonne gelauscht.

Anschließend gab es Abendessen in einem süßen, kleinen Lokal, das ein wenig improvisiert wirkte. Das Essen war trotzdem sehr lecker und besonders in Montmartre gab es viele Cafés und Bistros in der Art.

So auch am Samstag Mittag, als uns nach ausgiebigem Ausschlafen der Frühstückshunger überkam.

Ganz klassisch gab es natürlich Croissants- die schmecken in Paris einfach so viel besser.

Gut gestärkt haben wir den restlichen Nachmittag im Louvre verbracht. Wir hatten knapp 3 Stunden Zeit, doch vermutlich nicht mal die Hälfte gesehen. Ich kann euch empfehlen dort wirklich einen ganzen Tag einzuplanen, es gibt auch viele gemütliche Cafés und Restaurants im Museum.

Den Abend haben wir dann im Lapin Agile Verbracht- einem französischen Kabarett mit 4 Stunden non-stop Musik und Gesang. Auch wenn die 4 Stunden am Schluss ein wenig zu lang waren, war es doch ein tolles und authentisches Erlebnis. Seitdem läuft bei mir Édith Piaf in Dauerschleife:-)

 

The 3rd of advent we spend in Paris. I've booked the trip few months ago as a birthday gift for L.. I have to confess it wasn't completely unselfishly since I haven't been to paris before.

I booked a cozy little flat in the district of Montmartre via airbnb. We instantly felt home at Celine's place and she was such a great host. So if you're planning a trip there I can highly recommend her place.

Friday night we walked trough the cute little streets of Montmartre up to Sacre Cœur and listened to the church service and the beautiful singing of the nun.

We had dinner at a little Bistro that almost felt like a small living room. Although everything seemed a little improvised the food was quite delicious. 

On saturday we had a pretty late breakfast and of course some fresh croissants- they just taste amazing there in paris.

After breakfast we took a long walk to the Louvre and spent the rest of the afternoon inside. It's so so pretty but we didn't even manage to see half of it. I truly recommend to plan a whole day for it. It also has some cafes and restaurants inside to strengthen in between.

When we walked through Montmartre the night before we explored a place called Lapin Agile which turned out to be a cabaret-like place that played traditional French music every night. So we got some tickets and had a 4-hour experience of French music, loads of red wine and such a great, authentic atmosphere. I'm starting the day with some Édith Piaf songs since then and although I can't understand most of it I just love the way they make me feel.

 



Den Sonntagmorgen haben wir mit einem ausgiebigen Frühstück in unserer airbnb-Wohnung begonnen. Es gab unzählige Boulangerien in unserer Nähe und in einem kleinen Supermarkt habe ich die leckersten Käsesorten gefunden, einfach himmlisch zu frischem Baguette. Ich bin ja eigentlich kein Brotesser, aber die Franzosen sind wahre Meister wenn es um's Backen geht.

Da durfte natürlich am Nachmittag ein Besuch im Ladurée nicht fehlen. Vielleicht ein klitzekleines bisschen beeinflusst von Instagram musste ein Macaron-Eiffelturm-Schlüsselanhänger mit. Passend dazu ging es danach mit ein paar Macarons als Proviant auf den Eiffelturm- mit Fahrstuhl versteht sich. Meinen größten Respekt an all' die Schwindelfreien, die die 276 Höhenmeter per Treppe zurücklegen. 

Leider war es ziemlich neblig, sodass wir auf der oberen Aussichtsplattform praktisch nichts gesehen haben. Von der unteren bot sich uns dann aber ein atemberaubender Blick über die Stadt. Ich kann euch nur empfehlen in der Abenddämmerung hinzugehen. Städte bei Nacht haben für mich immer einen ganz besonderen Zauber.

 

 

Sunday morning we had a huge breakfast at our flat. There we countless 'boulangeries' in our neighbourhood and I found some supper yummy cheese in a little supermarket. So we had fresh baguette with cheese which is the perfect combo. Actually I'm not much into bread but the French really know how to bake.

Of course we also had to visit Ladurée to get some macarons. Maybe I was a little influenced by Instagram, but I had to get one of these super cute key-charms with macarons and the Eiffel Tower which was on our bucket list right after it. We took the lift to the second platform but it was quite foggy that day so we went back to the first one and had an amazing view over the city. When we arrived it was just about to turn dark so we were lucky to see paris fully illuminated which was absolutely stunning. I love big cities at night.



Während ich jetzt noch ein wenig in Erinnerungen schwelge werde ich mich an die letzten Vorbereitungen für Weihnachten machen und den Tag in der Küche verbringen. Ich wünsche euch ein wundervolles 4. Adventswochenende.

 

 

With all those beautiful memories I'm gonna prepare the last things for Christmas now and spend the day in my kitchen. Happy weekend to all of you.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Leni (Montag, 11 Januar 2016 22:47)

    Ohh wie toll! Nach Paris möchte ich auch irgendwann einmal! Tolle Eindrücke!
    Alles Liebe, Leni
    http://www.theblondejourney.com/