Abu Dhabi Part 1: Where to stay

Als wir uns vor ein paar Wochen spontan entschlossen noch einmal in der Sonne zu fliegen bevor der Winter kommt fiel unsere Wahl schnell auf Abu Dhabi. Ausschlaggebend waren definitiv der recht kurze Direktflug, die Sonnengarantie und nicht zuletzt die leckere, arabische Küche.

Gebucht haben wir über Airberlin Holidays und das Hotel war Liebe auf den ersten Blick.

Im Gegensatz zu vielen Stadthotels in Abu Dhabi liegt das Park Hyatt direkt am offenen Meer auf der Saadiyat Insel. Der Saadiyat-Strand gilt zu Recht als der schönste Strand in ganz Abu Dhabi. Türkisblaues Wasser und feiner, weißer Sand ließen Karibik-Feeling aufkommen.

Kurz nachdem wir gebucht hatten sah ich bei der lieben Vicky, dass sie zufällig auch grad' kurz in dem Hotel und ebenfalls total begeistert war.

 

Few weeks ago we decided to fly away for a couple of days and soak up some sun before winter finally hits Germany. Due to the rather short flight, the guarantee for sun and the delicious Arabic cuisine we chose to go to Abu Dhabi for one week.

We booked via Airberlin Holidays and the Hotel was love at first sight.

Compared to many other hotels in Abu Dhabi the Park Hyatt is located directly by the sea on Saadiyat Island. The beach is definitely the most beautiful one in Abu Dhabi. Turquoise water and fine, white sand can easily compete with Caribbean beaches.

Right after we booked I saw on Vicky's Instagram that she had also just been there and was super exited about the hotel.



Nicht nur der Strand war traumhaft und lud zum ausgiebigen Sonnenbaden ein auch die fünf Hotelpools mit unzähligen Ruheoasen boten genug Platz zum entspannen und abkühlen.

Auch frisches Wasser gab es sowohl am Pool als auch am Strand durchgehend umsonst gereicht. Bei dem Wetter einfach großartig und eine tolle Aufmerksamkeit.

Vor dem Abendessen ging es für mich dann meist noch eine Runde im Hotelgym trainieren. Das war wirklich toll ausgestattet, sodass ich den halben Urlaub mit Muskelkater verbracht habe.

Auch hier gab es wieder Wasser und ein paar Früchte als Stärkung.


The beach as well as the five different pools of the hotel called for long days of relaxation and sunbathing. Fresh water was included the whole day and due to the heat it was such a great thoughtfulness. 

I usually had a little workout in the hotel gym before dinner. The gym was very well-equipped so that I was sore nearly the whole vacation. They also served water an fresh fruit in the gym.



Nicht nur der Außenbereich war wunderschön gestaltet auch die Inneneinrichtung war klassisch, edel und großzügig mit viel Liebe zum Detail.

Die Zimmer waren geräumig und besonders das offene Bad mit Regendusche und Badewanne hat mir sehr gefallen. Auch bei den Kleinigkeiten ist an alles gedacht worden von der Nagelfeile über das Bügeleisen bis hin zum Mundwasser. Sogar ein Glätteisen konnte bei Bedarf an der Rezeption ausgeliehen werden. Leider habe ich vergessen Fotos vom Zimmer zu machen aber schaut einfach hier.

Der Service war generell erstklassig. Ob Kellner, Room Service oder Concierge, alle waren super freundlich und aufmerksam.

Wir hatten nur Frühstück gebucht, da wir abends gerne ausgehen und neue Restaurants entdecken. Zweimal haben wir im hoteleigenen Beach House gegessen- sehr empfehlenswert und vor allem direkt am Strand mit Blick auf's Wasser.

Auf das grandiose Frühstücksbuffet habe ich mich immer schon abends gefreut. Definitiv das beste was ich je hatte. Vor allem für mich als Obst-Liebhaber gab es eine riesige Auswahl verschiedenster Früchte wie Papaya, Beeren, Melonen, Rambutan und Ananas.

So fiel es mir leicht mich auch im Urlaub relativ gesund zu ernähren. Als kleinen Sünde gab es bei mir meist noch ein Stück Zimtschnecke, die waren einfach unglaublich lecker.

Doch auch für die herzhaften Frühstücken wurde gedacht. Leckerste Käsesorten, Hummus, Gemüse und frisches Omelette- da wurde aus unserem Frühstück meist ein ausgiebiger, später Brunch.



Not just the outer area was stunning, but also the interior design was classy and generous with lots of attention for detail.

The rooms were pretty spacious and I loved the open Bathroom with a huge bathtub and a rainfall showerhead. Besides the typical shower gel and soap they supplied everything from a nailfile to an iron or a mouthwash. You could even ask for a flat iron at the reception.

Unfortunately I forgot to take pictures of the room, but here you can have a look.

The service was first-class. Whether it was the waiter, the room service or the concierge- everyone was super friendly and thoughtful.

We just booked breakfast since we love to go out at night and explore new restaurants but we had dinner at the Beach House twice. It was excellent- directly on the beach with a stunning view.

Every night I was looking forward to the gigantic breakfast next morning. It was just incredible and the best one I've ever had. I love fruit and they offered everything from papaya to all kind of berries, melons, pineapple and rambutan.

The selection of fresh fruit made it easy to eat pretty clean and healthy. Nevertheless I had to indulge on some cinnamon buns, they were just to die for.

Also the variety of savory dishes was huge. Different types of cheese, hummus, veggies and fresh omelette made our late breakfast become more of an extensive brunch most days.






Wenn Ihr also einen entspannten Strandurlaub und gleichzeitig etwas Stadtleben wollt, dann kann ich das Park Hyatt absolut empfehlen. Die Saadiyat Insel ist ruhig und etwas abgelegen aber mit dem Taxi kommt man in 20 Minuten günstig und schnell in die Innenstadt. 

Ich könnte sofort wieder zurückfliegen :-)


If you search for a relaxing beach vacation combined with some big city life the Park Hyatt is just right for you. Saadiyat Island is calm and a little remote but by taxi you can reach the city within 20 minutes which is quite cheap.

I could instantly fly back :-)




Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Carrie (Montag, 30 November 2015 11:31)

    wow toller beitrag

    http://carrieslifestyle.com
    Posts online about Bangkok, Amsterdam, Rio...

  • #2

    Christina (Montag, 30 November 2015 21:02)

    Sehr interessantes Review! Abu Dhabi klingt ja wirklich eine Reise wert...das werde ich mir merken :)
    Christina ♥ https://caliope.name